Kinderlager Dienstag

Der Weckruf des zweiten Arbeitstages der Woche erklang heute wie gewohnt aus dem Meinungsverstärker um 8 Uhr in der Früh. Eine 1/ Stunde später erwartete die Minimenschen ein Feuerwerk des Genusses, bestehend aus unterschiedlichsten Wurstscheibletten, Marmeladen- und Nussnougataufstrich, Frischkäsepaste und multiplen Ovula auf begehrenswerten erquicklichen Semmeln. Nachfolgend stand für das ungewöhnlich große Zwischenlager in Begleitung eines auserwählten Expertenbetreuerteams eine halsbrecherische dreistündige Kanutortur auf dem Morgenprogrammplan. Diese wurde bravourös von allen Teilnehmern absolviert und man konnte sich ohne schlechtes Gewissen sein Mittagessen zu Gemüte führen. Zwischenzeitlich wurden im hinterbliebenen Lager die dollsten Aktivitäten angeboten, darunter das Herstellen von Traumfängern, dem Spielen des sagenumwobenen Dobble -Spiels, dem Fädeln von Perlenfiguren und reichlich weiteren Betriebsamkeiten. Das nachstehende Bankett bestand in erster Linie aus einer vielschichtigen Hacklasagne mit als Dessert gereichtem Schokoladenpudding unter Vanillesoße. Die anknüpfende Mußezeit wurde ausgiebig genossen, sodass der Nachmittag ähnlich aktiv wie der Vormittag gestaltet werden konnte. Weiter ging es also mit dem Fabrizieren von Brettchen, Traumfängern und Perlenkonstrukten. Vor dem Abendbrot stand selbstverständlich noch „Die perfekte Minute“ an, bei dem heute ein Tischtennisball über eine Leine hinweg in eine Eierpappe geworfen werden musste. Das sich dem anknüpfende Mahl gestaltete sich ähnlich dem oben erwähnten Frühstück und somit heute keine Geschmacksknospe im Rachenraum unberührt blieb. Abends wurden zusätzlich zum gewohnten Ablauf eine tollkühne Schnitzeljagd und klasse Geocaching angeboten. Als kleines Highlight galt auch das Küchenspektakel auf dem Zeltplatz, bei dem die Schaben gegeneinander tiefgefrorene Kleidungsstücke mit eigener Körperwärme auftauen mussten und eine oscarreife Unterhaltungsshow darboten. So ging hier in Haselünne ein durchaus ereignisreicher Tag zu Ende und man sieht sich morgen in alter Frische wieder. Buenas noches!

 

Und wenn ihr nachts die Lauscher aufsperrt, hört ihr das Lachen bis an den Lippestrand.

 

Lukas S., Florian

P.S.: Lennart glänzt durch Abwesenheit 😉