Jugendlager Samstag

Anders als die letzten Jahre trafen wir uns dieses Mal schon um 9 Uhr in Eickelborn zur Abfahrt ins Ferienlager. Mit etwas Verzögerung und Gottes Segen ging es dann um etwa 10 Uhr in den Bus. Die Busfahrt wurde für einige Nickerchen, jedoch auch zum Freuen auf die kommenden Tage genutzt. Nach ca. drei Stunden haben wir unser Ziel erreicht. Ein Zeltplatz im wunderschönen Haselünne. Keine Fünf Minuten nach unserer Ankunft wurden schon die ersten Würstchen vertilgt und die Zelte eingerichtet. Nach einigen Komplikationen aufgrund fehlender Sachen, haben jedoch alle ihre Zelte zum Schlafen bereit gehabt. Nun gab es wie üblich die obligatorische Lagerrunde, in der die ersten Programmpunkte und Regeln besprochen wurden. Die darauffolgenden Stunden wurden zum Erkunden des Zeltplatzes genutzt und immer wieder zogen kleinere Grüppchen in die Stadt um sich mit ausreichend Vorräten an Chips, Energydrinks und Süßigkeiten einzudecken. Zeitgleich wurden die neuen Sportgeräte, wie etwa das Spiel „Spikeball“ getestet. Als dann alle zum Abendessen wieder eingetroffen sind wurde zunächst zusammen gegessen und danach trafen wir uns erneut zu einer entspannten Runde auf unserem Zeltplatz. Nun wurden ein paar lustige Kennenlern-Spiele gespielt. Normalerweise steht danach das Entzünden des Lagerfeuers an, wofür wir auf Grund der letzten trockenen Tage jedoch keine Genehmigung von der Stadt bekamen. Für uns alle hieß es deswegen frieren, was wir jedoch durch viele Decken und einige Tassen Tee bekämpften. So verbrachten wir einige Stunden der Nacht und um halb 6 fanden dann auch die letzten den Weg ins Bett.